Haftung von Amazon-Händler für Wettbewerbsverstoß der Amazon-Werbepartner

Landgericht Hamburg

Urteil v. 10.02.2011 - Az.: 315 O 356/10

Leitsatz

Ein Händler, der am Amazon Marketplace teilnimmt, haftet für die wettbewerbswidrigen Angaben des Amazon-Werbepartners.

Sachverhalt

Bei den Parteien handelte es sich um Wettbewerber, die ihre Waren im Internet anboten. Die Beklagte vertrieb ihre Waren u.a. bei Amazon im Rahmen des dortigen Amazon Marketplace.

Der Kläger monierte, dass die Werbepartner von Amazon in den Angeboten wettbewerbswidrige Angaben hinsichtlich der Produkte machen würden.

Entscheidungsgründe

Das Gericht gab dem Kläger Recht.

Es führte in seiner Entscheidung aus, dass der Händler, der am Amazon Marketplace teilnehme, für die Rechtsverletzungen seines Werbepartners haben. Dies gelte auch dann, wenn - wie hier - keine unmittelbare vertragliche Beziehung bestehe, sondern indirekt über Amazon angewickelt werde.

Denn dem Händler sei bewusst, dass Amazon Affiliates einsetze, die die Angebote der Marketplace-Händler auf ihren eigenen Webseiten bewerben würden. Somit treffe den Händler eine Verantwortlichkeit für das Handeln der Amazon-Affiliates.